Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Seminarveranstaltungen

§1 Anwendungsbereich

(1) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB“) regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Verein Die Wirtschaftspaten e. V. (im Folgenden „Verein WIPA“) und dem /der Teilnehmer/in an Seminaren, die der Verein WIPA veranstaltet.

§ 2 Zustandekommen des Vertrags / Informationspflichten des Seminarteilnehmer/innen

(1) Die Anmeldung zu einem Seminar erfolgt in der Regel online über www.wirtschaftspaten.de. Der/die Seminarteilnehmer/in ist verpflichtet, die in dem Anmeldeformular abgefragten Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Etwaige Änderungen sind dem Verein WIPA unverzüglich mitzuteilen. Wird dies von dem / der Anmeldenden unterlassen oder es werden falsche Daten angegeben, so ist der Verein WIPA berechtigt, den / die Seminarteilnehmer/in von der Teilnahme an dem Seminar auszuschließen.

Zielgruppen, Seminarorte und Teilnahmegebühren sind den jeweiligen Ausschreibungen bzw. Seminarangeboten zu entnehmen.

Die Teilnehmerzahl eines Seminars ist in der Regel begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Kapazität, informiert der Verein WIPA die Angemeldeten per E-Mail.

(2) Die Seminarteilnehmer/innen haben sicherzustellen, dass sie unter der angegebenen E-Mail-Adresse oder Telefon-Nr. zu den üblichen Geschäftszeiten erreichbar ist.

(3) Bei kostenpflichtigen Seminaren ist die Rechnungsadresse die vom Seminarteilnehmer/in auf dem Formular angegebene Adresse. Rechnungen werden vom Verein WIPA nur an die vom Seminarteilnehmer/in angegebene E-Mail-Adresse verschickt.

§ 3 Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen

(1)  Für kostenpflichtige Seminare gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung veröffentlichten Gebühren. Alle Gebühren verstehen sich exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Zahlung der Teilnahmegebühren ist nach Erhalt der Rechnung sofort fällig. In der Gebühr inbegriffen sind die Seminarunterlagen und die Pausengetränke.

§ 4 Stornierung

(1) Stornierungen der Anmeldung zu einem Seminar müssen schriftlich spätestens drei Tage vor dem Seminartermin erfolgen. Bei einer späteren Stornierung oder bei Nichterscheinen ohne Stornierung stellt der Verein WIPA eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 25 zuzüglich MWST in Rechnung. Das gilt auch für kostenlose Seminare.

Sollte ein Teilnehmer verhindert sein, ist die Teilnahme einer Ersatzperson nach Absprache möglich.

§ 5 Änderungen

(1) Der Verein WIPA behält sich vor, bei Eintreten vom Verein WIPA nicht zu vertretender Umstände wie z.B. der Erkrankung oder dem sonstigen Ausfall eines Referenten das Seminar räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen oder das Seminar abzusagen. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl behält sich der Verein WIPA vor, das Seminar zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. In diesem Fall bemüht sich der Verein WIPA, die Teilnehmer spätestens 7 Tage vor dem geplanten Seminarbeginn zu informieren. Im Fall einer zeitlichen Verlegung des Seminars können die Teilnehmer / innen zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung eventuell schon überwiesener Teilnahmegebühren wählen. Im Fall der ersatzlosen Absage einer Veranstaltung werden bereits überwiesene Teilnahmegebühren grundsätzlich erstattet.

§ 6 Zertifikat

(1) Die Teilnehmer/innen eines Seminars erhalten im Anschluss auf Wunsch eine Teilnahmebestätigung.

§ 7 Urheberrechte

(1) Die Seminarunterlagen und Präsentationen sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung des Vereins WIPA zulässig.

§ 8 Haftung

(1) Der Verein WIPA wählt für die Seminare in den jeweiligen Fachbereichen qualifizierte Referenten aus. Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarinhalte, der Seminarunterlagen sowie die Erreichung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Lernziels übernimmt WP keine Haftung.

(2) Der Verein WIPA haftet gegenüber dem Seminarteilnehmer/innen nach den gesetzlichen Bestimmungen nur, sofern er Schadens- oder Aufwendungsersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Vereins WIPA beruhen. Dabei ist die Haftung des Vereins WIPA auf die vertragliche Vergütung beschränkt.

§ 6 Anwendbares Recht / Abtretung / Sonstiges

(1) Auf diese Vereinbarung zur Seminarteilnahme findet deutsches Recht Anwendung.

(2) Ansprüche aus dieser Vereinbarung darf der Seminarteilnehmer/in nur mit der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Vereins WIPA abtreten.

(3) Sollte eine Bestimmung dieser AGB zur Seminarteilnahme unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.

(4) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Hanau.